Nachbau eines Heinrici - Heißluftmotors

Besucher:

BuiltWithNOF02
Bild1603

Der Heißluftmotor

Allgemeines
Der Heißluft- oder Stirlingmotor wurde im Jahre 1816 von dem schottischen Geistlichen Robert Stirling (1790 – 1878) erfunden. Das Prinzip ist recht einfach: Das in einem geschlossenen Zylinder befindliche Gasvolumen wird durch einen Verdränger abwechselnd zur gekühlten und zur beheizten Seite bewegt. Die dabei entstehende Druckänderung des Gases wird zum Antrieb des Arbeitskolbens benutzt. Lenkt man die Bewegung des Arbeitskolbens in geeigneter Weise so um, dass sie die Steuerung des Verdrängers übernimmt, so erhält man einen funktionsfähigen Motor.

Louis Heinrici
Die Firma Louis Heinrici produzierte von 1876 bis in die 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts viele unterschiedliche Heißluftmotoren, die zum Antrieb von Pumpen, kleineren Arbeitsmaschinen und Zimmerfontänen benutzt wurden. Die wohl sehr wenigen heute noch existierenden Exemplare dieser eindrucksvollen Maschinen sind größtenteils im Besitz von Museen und Sammlern. Jedenfalls werden kaum Heinrici-Heißluftmotoren zum Kauf angeboten. Dies war für mich der Anlass den Nachbau eines Heinrici-Heißluftmotors in Angriff zu nehmen.

Nachbau
Bei der Planung des Nachbaus habe ich versucht, den Reiz des Originals möglichst zu erhalten, ohne es aber zu kopieren. Das Ergebnis ist in der Bildergalerie im Detail zu sehen. Einige Videos zeigen den Motor im Betrieb.

Gussteilesatz
Die Hauptarbeit beim Bau dieses Motors war die Herstellung der Gussmodelle. Da diese nun vorhanden sind, bin ich in der Lage, weitere Abgüsse anzufertigen. Bei Interesse richten Sie bitte eine entsprechende Anfrage an die auf der Kontakt-Seite angegebene Email-Adresse.

Dampfmaschine Dampfmodellbau Modellbau Modellmotoren Stirlingmotor Stirling Stirlingmotoren Bauplan Bausatz selbst bauen historische Maschinen home build hot air engine steam engine diy mill lathe Gussteile Gussteilesatz casting kit